Vortrag: Sich Que(e)r stellen

Queere Ansätze und Theorien bieten Perspektiven, die Kategorie Geschlecht umfassend und kritisch zu analysieren und zu dekonstruieren, um vorherrschende Denkmuster und darauf beruhende Ausschlüsse aufzudecken.Mitglieder der LSBTIQ*-Community sind (vor allem auch in Sachsen) nach wie vor Diskriminierungen ausgesetzt und sollten deshalb institutionalisierte Unterstützung in Form von Gleichstellungsarbeit erfahren. Fühlen sich die öffentlich bestellten Gleichstellungsbeauftragten dafür verantwortlich bzw. können sie diese Aufgabe leisten und inwiefern sind queere Ansätze Teil ihres theoretischen Repertoires? Welche Form der institutionellen Unterstützung wäre angemessen für LSBTIQ*?Diese Ideen und Fragen wollen wir anhand eines Inputs von Jenny Barthel und Bernadette Rohlf gemeinsam diskutieren und weiterdenken.

 

Meeting-ID: 889 7220 5179 / Kenncode: 594178